Welttoilettentag!

Wir als Netzwerk arbeiten für eine Sanitärwende. Denn der Klimawandel wartet nicht auf uns. Unsere Böden sind ausgelaugt, unsere Natur destabilisiert. Es kann nicht sein, dass im linearen System tagtäglich Millionen Kilogramm nutzbaren Materials vernichtet werden. Es gibt Techniken für eine sichere, hygienische, CO2- und ressourcensparende Verwertung menschlicher Hinterlassenschaften. Genauso, wie es für uns mittlerweile normal ist, Müll zu recyceln, sollte es in Zukunft für uns normal sein, das „normalste der Welt“ in einen sinnvollen Kreislauf zu überführen. Denn: Es ist möglich! technisch gesehen. Es ist Klima- und ressourcenschonend! Und v.a.: Es ist nötig! um der Degradierung unserer Böden, dem Raubbau an Ressourcen für Düngemittel und den viel zu hohen CO2 -Emissionen, welche bei der Klärung unserer Abwässer entstehen, entgegenzuwirken. (Und aus noch viel mehr Gründen… weitere Infos z.B. auf Nährstoffwende.)

Der Welttoilettentag ist jedoch aus einem anderen wichtigen Grund ins Leben gerufen worden. Er soll daran erinnern, dass es immer noch Menschen gibt, die keinen gesicherten Zugang zu Toiletten und sauberem Trinkwasser haben. Lasst uns das gemeinsam ändern. Akteure unseres Netzwerks zeigen Möglichkeiten auf, wie auch in entlegenen Regionen, ohne Kanalisationsanschluss, mit kleinen oder großen technischen Lösungen und mit wenig Aufwand ein sauberer und sinnvoller Umgang mit menschlichen Hinterlassenschaften möglich ist.

Ihr wollt mehr darüber erfahren? Klickt euch einfach durch unsere Seite, schaut auf die Partnerseiten oder abonniert unseren Newsletter. Gemeinsam für die Sanitärwende.